Facebook, Instagram, Twitter - Social Marketing im Einsatz

Wir vermarkten Ihr Unternehmen in der Welt der Social Media

Social Media Cheat Sheet

Soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram dominieren das Internet. Fast jeder dritte Deutsche nutzt sie mehrmals in der Woche. Ein guter Grund, um auch Ihr Unternehmen in den Netzwerken zielgerichtet zu präsentieren und auf Social Media Marketing zu setzen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Nirgendwo sonst stehen so viele Daten über die Nutzer zur Verfügung, wie in den sozialen Netzwerken. Werbung kann zielgerichtet nach Alter, Berufsgruppe, Geschlecht und Hobby an potentielle Kunden herangetragen werden. Mit nur einem Klick kann der Interessent mit Ihrem Unternehmen sympathisieren und zeigt dies offen auf seinem Profil: Die perfekte Empfehlungspolitik, denn Freunde und Bekannte werden auf Ihr Unternehmen aufmerksam.

Die Experten der Module23 Werbeagentur Koblenz erstellen Ihnen ein aussagekräftiges Facebook-Profil, bzw. eine Facebook Unternehmensseite, pflegen die Inhalte ein und sorgen für die perfekte Vermarktung Ihrer Seite im entsprechenden Netzwerk. Dazu schalten wir zielgruppenoptimierte Werbeanzeigen und optimieren die bestehenden Kontakte.

Ein Twitter-Account ermöglicht Ihnen das unkomplizierte Publizieren von 160-Zeichen-Statusmeldungen, wie etwa dem Hinweis auf ein neues Produkt oder ein spezielles Event-Angebot in Ihrem Unternehmen. Generieren Sie so schnell und unkompliziert Besucher und Fans. Facebook und Twitter können übrigens bequem miteinander vernetzt werden. Nachrichten müssen Sie so nicht doppelt auf beiden Plattformen eingeben.

Auch geben wir gezielt Seminare zum Thema Social Media und SEO.

 

P.S.: Auch im Newslettersegment können wir mit einer breiten Palette an Dienstleistungen aufwarten. Dank der von uns eingesetzten Content Management Systeme lassen sich Newsletter schnell und unkompliziert generieren. Und wenn es einmal mehr sein sollte: Unsere Partner verfügen über eine große Menge authorisierter Adressdaten, sortiert nach Alter und Berufsstand. Einem "offenen" Newsletter steht also nichts mehr im Wege.

P.S. 2.: Und ja - wir wissen, dass Google+ abgeschaltet wurde. Dennoch haben wir den Social-Media-Versuch des Suchmaschinenbetreibers in der Statistik gelassen. Warum? Weil wir finden, dass die Zahlen einen Vergleich wert sind. Und - haben Sie es gemerkt? Die Grafik auf der linken Seite stammt aus dem Jahr 2014. Rasante Entwicklung seither, oder? Zeit, dass auch Sie die sozialen Medien erfolgreich nutzen!