Google verabschiedet sich offiziell vom öffentlichen Pagerank

Keine Kommentare
Google Update Panda

In den letzten Monaten wurde es für die Suchmaschinenoptimierer immer deutlicher: Der externe Pagerank, Googles einstmals hauptsächlicher Bewertungsfaktor für die Qualität des Linkprofils einer Webseite, hat auf Grund seiner Aktualität kaum noch eine bewertende Wirkung auf die Suchergebnisse. Was viele Profis bereits vermuteten, machte Googles John Mueller nun offiziell: Er verkündete in einem Hangout das Ende des Pageranks für die Toolbar. So werde der Suchmaschinenbetreiber „den öffentlich sichtbaren Pagerank vermutlich nicht mehr aktualisieren“. Wie das „probably“ zu bewerten ist, bleibt den Experten selbst überlassen.

Google unterscheidet zwischen einem internen und externen Pagerank. Während der interne Pagerank stetig aktualisiert wurde, vernachlässigte die Suchmaschine die Bekanntgabe der aktuellen Werte. So fand das letzte Update des externen (Toolbar-)Pageranks im Dezember 2013 statt.

John Mueller äußerte sich auch zum Updateverlauf des externen Pageranks: „There are a few things where we do take action that you might not see directly: on one hand pagerank is something that we have not updated for a year now, and we’re probably not going to be updating it going forward, at least in the toolbar pagerank.“

Somit dürfte der einsehbare Pagerank bei der SEO-Analyse einer Webseite ignoriert werden. Umso wichtiger werden auch in Zukunft Inhalte mit Mehrwert für den Nutzer sein.

Der entsprechende Teil startet bei Minute 20 im Video:

Related Articles