Google Hummingbird Algorithmus

Zum 15. Geburtstag der Suchmaschine hat sich Google selbst beschenkt – mit einem neuen Suchalgorithmus-Update. Die auf „Hummingbird“ – Kolibri – getauften Veränderungen betreffen die Auswertungen der Suchergebnisse sowie den Knowledge Graph und sind seit ca. 4 Wochen im Einsatz. Jetzt hat sich auch Google zu dem Update geäußert.

Laut einer Aussage von Amit Singhal (senior vice president of search) ist Hummingbird die bisher größte Veränderung seit der Einführung von Google Caffeine, welche eine neue Infrastruktur für Crawling und Indexierung bereitstellte. Nun geht es bei Hummingbird offenbar um den Ranking-Algorithmus selber: „When I joined Google, people would be amazed when a simple query for a Web site would work. As they became more comfortable, they began to ask more complex questions. Hummingbird is the result of that foundational rethink.“

Google Hummingbird

Quelle: http://insidesearch.blogspot.de

 

Wie genau die Algorithmusänderung die Sortierung der Suchergebnisse beeinflusst, lässt Google natürlich nicht durchblicken. Es wird aber seitens Google bestätigt, dass knapp 90% aller Suchergebnisse vom Update betroffen sind – ein großes Update also, welches sich seit einigen Wochen merklich in den Positionierungen durchsetzt. Eine der wenigen Aussagen seitens des Konzerns ist, dass mit Hummingbird komplexe Suchanfragen (u.a. komplette Fragestellungen) besser interpretiert und auf dieser Basis genauere Ergebnisse ausgewählt werden.

In den USA ist Google bereits einen Schritt weiter und hat im Update auch Veränderungen am Knowledge Graph umgesetzt. Der Knowlege Graph zeigt Suchergebnisse direkt innerhalb der Suchmaske, ohne dass der User einen Link angeklickt haben muss.
Die reguläre Knowledge-Graph-Anzeige findet meistens in der rechten Spalte als Box neben den Suchergebnissen statt. Erweitert wurde die Funktion zusätzlich um die Möglichkeit, #Hashtags in der Suche zu verwenden.
Konkrete Suchanfragen zu Produktvergleichen, wie z.B. „Butter oder Olivenöl“, werden in Zukunft mit einer übersichtlichen Tabelle beantwortet. Die organischen Suchergebnisse erscheinen dann unterhalb der Direktvergleiche.

Google selbst stellt die gemachten Änderungen aktuell nur im englischsprachigen Blog vor.

Update: Aktuell schwächt schwächt Google den Wert der Description ab. Ohne hinterlegte META-Angabe und ohne verknüpftes Authorship werden bis zu vier Zeilen Text als Snippet unterhalb des Suchergebnisses angezeigt. Die Anzeige erscheint augenblicklich jedoch noch ohne festlegbares Muster.

Related Articles